Vorinfo: IBSA – Judo Europameisterschaften in Lissabon

Lisboa ist die Hauptstadt und die größte Stadt Portugals sowie des gleichnamigen Regierungsbezirks und liegt an einer Bucht de

DSC03740

Flussmündung des Tejo im äußersten Südwesten Europas an der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel.

DSC03754 Die Leute sind sehr freundlich, das Essen sehr fein und die Stadt sehr interessant und schön. Hier werden die
IBSA Judo Europa-meisterschaften 2015 durchgeführt.

DSC03703

Carmen Brussig wird am Freitag bei der Judo Europameisterschaften in Lissabon (Portugal/27. bis 29. November 2015) ohne ihre Zwillingsschwester um Gold kämpfen. Während Carmen als amtierende Weltmeisterin in der Klasse

bis 48 Kilogramm am liebsten auch bei der EM den Titel holen möchte, musste Ramona Brussig die Wettkämpfe verletzungsbedingt absagen. Damit ist das erfolgreiche Duo der beiden „Gold-Zwillinge“ von den Paralympischen Spielen in London 2012 gesprengt. „Im Trainingslager in Rio hat sich leider die Netzhaut am Auge gelöst, so dass ich operiert werden musste. Die OP ist gut verlaufen. Dennoch bin ich traurig, da ich die Chance gehabt hätte, erneut Europameisterin zu werden“, erklärt die 15 Minuten jüngere der beiden sehbehinderten Zwillingsschwestern, die zudem noch am Knie operiert wurde, und fügt an: „Ein Trost ist, dass ich die Qualifikation für die Paralympics in Rio schon sicher habe.“

Das Rio-Ticket hat auch Carmen bereits in der Tasche. Sie hält bei den Europameisterschaften die Fahne der Brussigs alleine hoch. „Da ich die Qualifikation schon habe, kann ich ganz ohne Druck antreten. Natürlich möchte ich aber eine Medaille holen und am liebsten ganz nach oben aufs Treppchen“, sagt die 38-Jährige vom KSC Dojigo Wollerau. Allerdings werde das Niveau immer höher und man dürfe die teils starken Gegnerinnen nicht unterschätzen. Dass sie immer noch an der Weltspitze vertreten ist, liege auch an ihrem Fleiß. „Ich trainiere zweimal am Tag“, sagt Carmen Brussig.

“ Bericht von Kevin Müller“