Alle Beiträge von kampfsportcenterch

Wir gehen in die Winterpause

Wir gehen bereits am 29. November 2020 in die Winterferien

Winterferien ab 29.11.2020 bis 10.01.2021

Vielen herzlichen Dank für Eure Treue. Bleibt bitte gesund !

Vielen herzlichen Dank für eure Treue und für euer Engagement für unseren Verein. Wir wünschen Euch allen geruhsame Feiertage, geniesst das Familienleben in vollen Zügen und bleibt gesund oder werdet wieder gesund. 

Schauen wir gemeinsam positiv und erwartungsvoll auf 2021. Packen wir es an !

Ab Montag den 11.01.2021 nehmen wir gemeinsam wieder mit viel Herz und Leidenschaft für unser Vereinsleben, die kommenden Herausforderungen an. Bleiben wir weiter aktiv dran. Wir freuen uns wieder mit Euch das 2021 zu gestalten und mit Euch viele schöne und unvergessliche Vereinsmomente gemeinsam zu geniessen.

Euer Do-Jigo Team

Covid 19 Massnahmen ab 29.10.2020

Liebe Mitglieder und Eltern
Wir werden unser Vereinsbetrieb nach den aktuellen Covid-19 Massnahmen anpassen und momentan an den Wochen Zeitplänen nichts ändern. 

Wichtige Anpassung in Kürze:
1. Sportaktivitäten von Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahren. Keine Einschränkungen von Trainings, weder im Innen- noch Aussenraum. Unsere Trainer/in tragen beim Kindertraining zum Schutz aller eine Maske. Kinder können , aber müssen keine Maske tragen.

2. Bei den Trainingseinheiten älter als 16 Jahre:
Es wird Alternativ-Sport angeboten.  Es gelten somit bis auf weiteres die bisherigen Trainingszeiten mit angepassten Trainingseinheiten gemäss BAG Vorschriften vom 28. Oktober 2020. Die Haupttrainer wurden über die aktuelle Lage ausführlich schriftlich informiert. Unter Covid Do_Jigo Schutzkonzept findet man die Details.

3. Wir werden bereits am Sonntag den 29.11.2020 frühzeitig in die Winterpause gehen. Eine Woche früher als geplant.
Bitte weiter sagen.

Jeder Trainer/in ist selber verantwortlich seine  Trainingseinheit nach dem Do-Jigo bzw BAG Schutzkonzept ordnungsgemäss anzupassen!

Weitere Details unter der Rubrik “ Covid-19 Infos“

Danke für das weiterhin 100% Einhalten des Vereins Hygiene und Schutzkonzept. Wir sind alle gefordert. Zeigt weiter eure Solidarität und Disziplin.

HERZLICHEN DANK 
Bleibt gesund oder werdet wieder gesund
Euer Do-Jigo Team

 

 

 

Relaunch von Viet Anh Mon in der Schweiz

Das Kampfsportcenter Do-Jigo bietet
das Viet Anh Mon
in der Schweiz bereits erfolgreich wieder an

Alexandra und Roger Schiesser hatte die grosse Ehre, dass der Begründer des Viet Anh Mon und Grossmeister Meister Trần Ngọc Địn persönlich über ihre Trainingseinheiten in Milano wachte. Wir danken ganz herzlich auch Barbara, Mario, Davide, Angelo u.v.m

 

Wir wurden herzlich
wieder in die Viet Anh Mon Familie aufgenommen . Die Gastfreundschaft war super. 
Seit dem August 2020 bietet das
Kampfsportcenter Do-Jigo

wieder erfolgreich Viet Anh Mon an.
Das Interesse ist gross.

 

TRAININGSZEITEN:

jeweils dienstags    19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in Niederurnen
jeweils mittwochs  18.45 Uhr bis 20.00 Uhr in Wollerau
jeweils freitags        18.45 Uhr bis 20.00 Uhr in Wollerau

Die Übungen und Formen ( Quyen) werden alleine oder mit einem Partner ohne Wettkampfcharakter vertieft.

Komm doch einfach vorbei. Du bist immer herzlich willkommen.

 

 

 

 

 

Neue Viet Anh Mon / Selbstverteidigung Gruppe
am Dienstag in Niederurnen.

 

 

 

 

 

Neue Viet Anh Mon Trainingsgruppe
am Freitag in Wollerau

Das Programm Việt Anh Môn hat zum Ziel, sich selbst und den Gegner zu kennen, was durch das Studium verschiedener Stile vietnamesischen und chinesischen Ursprungs erreicht wird.

Im Laufe der Zeit kann sich der Praktizierende daher an den Gegner anpassen und nach den Prinzipien der taoistischen Philosophie mit harten, direkten und weichen und kreisförmigen Techniken sich optimal zur Wehr setzen, wenn es nötig ist.

 

Nicolas Lovrinovic für uns erfolgreich am Start

Am erste Swiss Wushu Ausscheidungsturnier 2020 stand der dreifache Schweizermeister Nicolas Lovrinovic für unseren Verein ganz alleine am Start. Seine Kollegen waren alle leider verhindert.

Der Verein und seine Trainingskollegen vom Freitagabend sind stolz auf Nicolas. Er hat nicht nur gewonnen , sondern zeigte schöne
Techniken und faire Wettkämpfe, so wie der Verein es auch vermittelt. Er hat uns würdig vertrete. Danke Nicolas!

Als Coach stand ihm Ralf Schmid erfolgreich zur Seite und auf der Zuschauerbühne (durfte wegen Schutzmassnahme nicht in den Kampfbereich) drückte seine Mutter den Daumen.

 

Das dritte Judo Unified Turnier erfolgreich durchgeführt

«Wollen wir uns diesen Mehraufwand an Kosten, Ressourcen und Arbeiten aufbürden?» Dies war sicher die Kernfrage. Das Kampfsportcenter Do-Jigo nahm die Herausforderung an. Mit einem Schutzkonzept wie an einer Grossveranstaltung fand das dritte Judo Unified Turnier vom Kampfsportcenter Do-Jigo erfolgreich in Niederurnen statt.

Am Sonntag den 29. August fanden sich alle Kämpfer und Zuschauer frühzeitig beim Eingang zum grossen und hellen Trainingsraum des Kampfsportcenters Do-Jigo in Niederurnen ein. Bereits beim Eingang wurde das Schutzkonzept sehr ernst genommen. Erfassen aller Personen, Temperaturmessungen, Schutzmasken Kontrolle

und alles was zum maximalen möglichen Schutz dazu gehört. Wegen den zwingenden Schutzmassnahmen und der möglichen Infrastruktur wurde natürlich die Teilnehmerzahl von 70 auf 45 Judokas reduziert.

Dieses Jahr konnte das Unified Turnier mit Judokas mit einer geistigen Beeinträchtigung erfreulicherweise aufgestockt werden. Neben den sieben Do-Jigo Judokas kämpften weitere sechs von JC Wohlen für die heissbegehrten «Fridolinscup» Trophäen mit. Gesamthaft starteten 37 Judokas aus dem eigenen Club. Zwei weitere Kämpfer wurden von JC Tsukuri Männedorf/Stäfa gestellt.

Wir sprechen nicht davon, wir leben das Thema Inklusion
Das Ziel von Unified Veranstaltungen ist es, Menschen mit einer Beeinträchtigung zu integrieren und die Prinzipien des fairen Wettstreits und der Solidarität, der sozialen Kompetenz und Integration zu fördern. Oft werden an Sportturnieren aber die Menschen mit einer Beeinträchtigung separiert und sie müssen ihren Wettbewerb trotzdem unter sich ausmachen. «Nicht beim Kampfsportcenter Do-Jigo. Wir leben bewusst in unserem Verein die Definition Inklusion. (inclusio = Einbeziehen).» meinte Präsidentin Alexandra Schiesser. Angelehnt an die Kinder Judoturniere in der Schweiz wird am Fridolinscup auch im sogenannten Pool-System gekämpft. Ein Pool umfasst in der Regel vier bis fünf Judokas. Es werden am Fridolinscup neben den regulären Pool Gruppen auch sogenannte Mischgruppen gebildet. Dort kämpfen alle Judokas miteinander.

Erfahrene lizenzierte SJV Kampfrichter im Einsatz
Damit die Wertungspunkte nach internationalen Regelungen fair und unparteiisch vergeben wurden, standen für die zwei Kampfflächen wieder sechs erfahrene und hochlizenzierte SJV (Schweizer Judo und Ju Jitsu Verband) Kampfrichter kostenlos für das Vereinsturnier zur Verfügung. Sie besitzen auch zusätzlich die Kampfrichterlizenz für Special Needs. (Judo für Menschen mit geistiger Beeinträchtigungen). Dies ist enorm wichtig, damit die Sicherheit der Special Needs Judoka jederzeit gewährleistet ist.

Dieses Turnier war sicher etwas Besonderes, da es für alle das erste Judoturnier nach dem Lockdown war. Einige kamen mit gemischten Gefühlen an das Turnier. Dank dem hohen Mass an Disziplin von allen, wich die Anspannung aber schnell. Es war so schön zu sehen, dass wirklich alle ohne Aufforderungen sich an die Vereinshygieneordnungen hielten.

Der Stimmungsbarometer war auf Maximum
Nach so einer langen Wettkampfentbehrung waren die Athleten und die Kampfrichter top motiviert. Die Kampfrichter und Zuschauer bekamen von den Judokas wunderschönes und attraktives Judo zusehen. Die Stimmung war wie immer sehr herzlich und respektvoll. Das Highlight war die Pokalübergabe. Gemeinsam wurde jeder Sportler frenetisch bejubelt und im Takt geklatscht und gesungen. Spätestens da war es dem Kampfsportcenter Do-Jigo klar, die Entscheidung den Event trotz enormem Aufwand und reduzierten Teilnehmerzahl durchzuführen war richtig. Die Helfer wurden mit glücklichen Gesichtern und leuchtenden Kinderaugen belohnt. Der Stimmungsbarometer war auf Maximum.

Alles mögliche in die Wege leiten für die gute Sache Judo
Dank dem grossen abgedeckten Vorplatz, den die Schreinerei Seliner in Niederurnen wieder kostenlos zur Verfügung gestellt hat, konnte man in den vorgegebenen Abständen und Vorschriften bis spät in den Abend weiterfeiern. « Wir haben alles mögliche in die Wege geleitet, damit wir den beliebten Fridolinscup durchführen konnten. Es war uns ein grosses Anliegen, dass die Kinder wenigstens ein Turnier im 2020 erleben durften. Neben dem Vertrauen zum Organisator, war auch ein 25-köpfiges Helferteam mit Herz nötig, damit wir die grosse Herausforderung mit Bravour meistern konnten. Wir sind uns aber alle einig, es hat sich absolut gelohnt. Einziger Wermutstropfen war, dass wir dieses Jahr wegen den Bestimmungen auf ein Gruppenfoto verzichten mussten» sagte die Vereinspräsidentin.

Hier in Kürze ein Link für die Turnierbilder zum Downloaden.